Liebe Langenerinnen und Langener,
Liebe Gewerbetreibende,

Sie können es der Überschrift schon entnehmen – heute schreibe ich Ihnen, da wir schweren Herzens den verkaufsoffenen Sonntag / „Langener Markt“ 2021, den wir für den 12.09.2021 angedacht haben, nun offiziell absagen müssen.

Wir haben bereits vor etlichen Monaten mit den ersten Planungsschritten begonnen und auch im Laufe der letzten Wochen (trotz aller Unwägbarkeiten in Verbindung mit der Covid-19 Pandemie) organisatorische Arbeiten und verschiedene Leistungen beauftragt. In enger Abstimmung mit der Stadt Langen, dem Fachdienst Stadtentwicklung / Wirtschaftsförderung und dem zuständigen Gesundheitsamt haben wir nun dreimal in guter Hoffnung die Entscheidung verschoben und mit allen beteiligten Stellen den Dialog gesucht.

Leider müssen wir auch nach den neuesten Lockerungen, die unser Ministerpräsident Volker Bouffier diesen Montag, am 19.07. verkündet hat, feststellen, dass dies die Sachlage in Bezug auf unsere Veranstaltung nicht positiv verändert.

Für uns bedeutet der verkaufsoffene Sonntag, die Bahnstraße auf Ihrer ganzen Länge zu nutzen und Orte zum Verweilen zu schaffen. In den Dialog miteinander zu kommen, von Bürger zu Bürger, mit Vereinen und Ausstellern, den lokalen Unternehmen und Organisationen. Wir haben bis zuletzt gehofft, mit der Veranstaltung auch dazu beizutragen, diese Lebendigkeit der Bahnstraße und unserer Stadt allgemein wieder erlebbarer zu machen. Das ist etwas, das diese Sonntage für uns alle so wunderbar macht. Wir wären damit gern eins der Puzzlestücke „raus aus der Pandemie“ gewesen.

Fakt ist: Nach aktuellem Stand können wir für eine Veranstaltung mit mehr als 1000 Teilnehmern über das gesamte Gebiet der Bahnstraße kein Hygienekonzept vorlegen, welches eine Genehmigungsaussicht hätte. Das bezieht sich hierbei vor allem auf die Themengebiete Einlasskontrolle und Online-Reservierungen. Aufgrund der Vielzahl an Wegen und Straßen, auf denen die Bahnstraße erreichbar ist, ließe sich eine solche Begrenzung nicht mit den Anforderungen an Flucht- und Rettungswege vereinbaren. Darüber hinaus können wir keine Einlassbeschränkungen aussprechen, wenn im unmittelbaren Veranstaltungsbereich Anwohner leben und Zugang zu ihren Wohnungen brauchen.

Natürlich haben wir auch „links und rechts“ geschaut und uns mit anderen Städten und Veranstaltern ausgetauscht und nach Alternativen gesucht. Im direkten Vergleich zum verkaufsoffenen Sonntag über die Bahnstraße zeigt sich, dass die einzigen Möglichkeiten, die sich auch andere Städte zu Nutzen gemacht haben, aus abgesperrten, fixen Bereichen/Zonen und Teilnehmerzahlbegrenzungen bestehen. All das wäre jedoch kein verkaufsoffener Sonntag mehr und würde eine gänzlich andere Art von Veranstaltung bedeuten.

Deshalb hoffe ich auf Ihr Verständnis, dass wir als Ausrichter der Veranstaltung an dieser Stelle anerkennen müssen, dass wir die Veranstaltung in dieser Form absagen müssen.

Gleichzeitig freue ich mich, dass die Stadt Langen – im speziellen das Team der Wirtschaftsförderung – unter dem Mantel der „Citymarketing Initiative“, die der Gewerbeverein 1877 Langen e.V. unterstützt, sowie die IHK mit Ihrer Aktion „Heimat shoppen“ eine kleinere Veranstaltung am Samstag, dem 11.09.2021 plant und hierzu eigenständig auf Sie zukommen wird. Zusätzlich finden Sie auch immer die aktuellsten Informationen im Veranstaltungskalender der Stadt Langen.

Von Seiten des Gewerbevereins wird Manfred Herrmann die Stadt bei dieser Veranstaltung begleiten und steht Ihnen für Anregungen und Fragen gern unter 06103 732218 zur Verfügung. Gleichzeitig möchte ich Sie einladen, jederzeit mit uns in Kontakt zu treten, und freue mich über Ihr Feedback, Anregungen und Wünsche. Sie erreichen uns auf Facebook, per E-Mail oder über die Webseite des Gewerbevereins. Ich stehe Ihnen auch gern persönlich zur Verfügung und freue mich über einen Anruf unter 06103 834 3000.

Ich wünsche Ihnen allen eine erholsame (Schul)-Ferienzeit, einen sonnigen Sommer und vor allem – bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße
Oliver Beissel 1. Vorsitzender